Förderprojekte

Wir unterstützen Forschungsprojekte, die dazu dienen, Therapieverfahren zu analysieren, bei denen komplementäre Ansätze mit leitliniengerechten onkologischen Therapien gemeinsam eingesetzt werden.

zu unseren Projekten

Veranstaltungen

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere und andere interessante Veranstaltungen im Umfeld der integrativen Onkologie. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, empfehlen wir auch unseren Newsletter.

zu den Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Sep
13
Do

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Liebe Onkologiefachpflege

Dank neuer Immunonkologischer Behandlungsmöglichkeiten hat sich die Prognose vieler fortgeschrittener Tumorerkrankungen in den letzten Jahren erheblich verbessert. Mit dem Wissen um die immunologischen Ursachen einer Krebserkrankung und den Erfahrungen mit den neuen therapeutischen Möglichkeiten tritt das Immunsystem des Patienten als bedeutsame Ressource für eine erfolgreiche Behandlung immer mehr in den Fokus des Interesses.

In der Komplementärmedizin haben Massnahmen zur Stärkung der Immunkompetenz eine lange Tradition. Gute wissenschaftliche Evidenz existiert zu den immunmodulierenden Wirkungen von Pflanzenstoffen, Fieber, Bewegung, Achtsamkeit und Stressreduktion.

Das ESIO Update 2018 mit dem Schwerpunktthema Immuntherapien in der integrativen Onkologie befasst sich daher mit der Frage nach möglichen Synergien aber auch potentieller Risiken einer Kombination zielgerichteter Immuntherapien mit etablierten Verfahren aus der Komplementärmedizin.

Neben einem Überblick über die Standards und prädiktiver Marker der Immunonkologie, widmen sich die Vorträge u.a. der Bedeutung des Fiebers, von Pflanzenextrakten speziell der Mistel aber auch den achtsamen Bewegungstherapien wie Heileurhythmie und Yoga und der Psychoneuroimmunologie.

Auch in diesem Jahr ist es wieder gelungen ausgewiesene Experten für die jeweiligen Vorträge zu gewinnen.

Im Namen der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie freuen wir uns sehr auf ihren Besuch und einen intensiven kollegialen Austausch.

Für den Vorstand der ESIO e.V.

Boris Hübenthal, Marc Schläppi, Marcus Schuermann

Download (PDF, 948KB)

Anmeldung

Anrede
Titel

Vorname
Name
Strasse + Nummer
PLZ + Ort
E-Mail
Spital/Praxis

Teilnahme am get together und Apéro riche

Sep
21
Fr

We are pleased to invite you to attend the 11th European Congress for Integrative Medicine, “The Future of Comprehensive Patient Care” (ECIM) that will be held in Slovenia at the end of September 2018. The aim of the congress is to promote health and develop integrated and sustainable treatment for acute and chronic diseases.

Your conference host, Alma Mater Europaea ECM, is proud for having been given the possibility to organise this congress in Slovenia. In the apst decade, we have been developing study programmes that are complementary to the existing university programmes. As a young and dynamic higher education institution we are not afraid of tackling paths less taken. This shows in the accreditation of study programmes that are outside of the mainstream topics, such as the master programme in Health Sciences, with a major in Integrative Health Sciences. It is because of this that we feel very honoured and privileged for the change to organise this European congres of integrative medicine.

We look forward to welcoming you to Slovenia.

Sincerely,
Prof.dr. Ludvik Toplak
President of Alma Mater Europaea ECM
Vice-Rector of Alma Mater Europaea of the European Academy of Sciences and Arts

Nov
7
Do
7. Mistelsymposium
Nov 7 – Nov 9 ganztägig

Mit dem angekündigten Symposium wird die Reihe von Mistelsymposien fortgeführt, die etwa alle 4 Jahre stattfinden. Die Symposien sollen für Wissenschaftler und Ärzte ein Diskussionsforum – auch unterschiedlicher Standpunkte – schaffen. Nur so kann die Anwendung von Mistelpräparaten weiterentwickelt werden, lassen sich ihre Möglichkeiten und ihre Grenzen erkennen. Deshalb ist dieser interdisziplinäre Dialog über die Grenzen der Therapierichtungen hinweg so wichtig. Hierzu möchten die
Veranstalter einladen.

Schwerpunktthema im klinischen Teil ist der Stand des Wissens zur Therapie einer Tumorentität. Dabei werden sowohl die konventionelle Onkologie als auch der Beitrag der Mistel bei der Behandlung dieser Erkrankung dargestellt.
Aufgerufen sind ferner aktuelle wissenschaftliche Beiträge – Kurzvorträge und Poster-präsentationen – aus Grundlagenforschung und klinischer Anwendung der Mistel in der Tumortherapie. Beispielhaft seien nachfolgend einige Themenkomplexe
genannt:

  • Botanik, Biologie der Mistel
  • Pharmazie und Phytochemie: Sachgerechte Standardisierung, Sicherung der pharmazeutischen Qualität von Mistelpräparaten, deren Analytik und Galenik
  • Immunologie, Präklinik, Zytotoxizität, Wirkungsprofil von Einzelsubstanzen
  • Therapeutische Anwendung: Art der Dosierung und therapeutische Breite, Einfluss der Applikationsart auf das Wirkungsspektrum
  • Anwendung bei epithelialen Tumoren u. hämatologischen malignen Erkrankungen, bei benignen Tumoren, zur Vorbeugung gegen Rückfälle nach Geschwulstoperationen, bei definierten Präcancerosen, Beeinflussung der Metastasierung durch die Misteltherapie
  • Misteltherapie bei Kindern
  • Anwendung und ihre Kontrolle in der Schwangerschaft
  • Anwendung und ihre Kontrolle bei Hirntumoren und intracraniellen Metastasen
  • Immunparameter vor und während der Misteltherapie; Immunstatus; welche Verlaufsparameter sind zur Kontrolle einer Misteltherapie geeignet?
  • Kann man aus den während der Misteltherapie beobachteten biologischen Reaktionen Rückschlüsse auf die Tumorabwehr ziehen?
  • Klinische Forschung und Wirksamkeitsnachweis: Welche klinischen Studien werden in Zukunft bei der Mistel gebraucht? Welche objektiven Kriterien für den Wirksamkeitsnachweis gibt es?
  • Bedeutung der Versorgungsforschung auf Fragen wie Outcome, Verträglichkeit und Unbedenklichkeit
  • Arzneimittelsicherheit: Analyse von Nebenwirkungen im Hinblick auf Wirkung und Wirksamkeit, Art und Häufigkeit unerwünschter Arzneimittelwirkungen
  • Regulatorische Themen
  • Pharmako-ökonomische Themen

Download (PDF, 154KB)

 

Was verstehen wir unter Integrativer Onkologie?

Integrative Onkologie ist eine Medizin, die von einer achtsamen, respektvollen, die Autonomie und die Ressourcen des Patienten fördernden Haltung geprägt ist und verbindet sinnvoll die spezifische Krebstherapie mit supportiv und komplementärmedizinisch ausgerichteten Therapieverfahren. Die Umsetzung der Integrativen Onkologie erfolgt wissenschaftlich fundiert, in transparenter Art und Weise und auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt.

Downloads

Vereinssatzung Mitgliedsantrag Fördermitgliedsantrag